Schwenkanlage für die Abbildung realistischer Umwelteinflüsse

Für das umfängliche Testen von Brennstoffzellenstacks und -systemen sowie bei Batteriemodulen gibt es viele Möglichkeiten, realistische Umwelteinflüsse nachzuempfinden. Neben der Integration von Thermo- und Klimakammern bietet FuelCon auch die Möglichkeit, Testsysteme auf einer Schwenkanlage die Einflüsse von Fahrzyklen abzubilden. Dadurch können Systeme realitätsnah getestet und wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.

Mit der Schwenkeinheit können verschiedene Fahrsituationen, auch unter dynamischen Bedingungen, simuliert werden. Die innovative Konstruktion erlaubt ein zeitgleiches Schwenken in zwei Achsrichtungen jeweils bis zu ±30°. Das Schwenken selbst erfolgt elektromotorisch und die Endlage wird über Endlagenschalter automatisch begrenzt.

Die Schwenkeinheit ist auch in einer begehbaren Klimakammer des Brennstoffzellenprüfstands einsetzbar. Hier können verschiedene Umgebungsbedingungen in einem Temperaturbereich von -35 °C bis +55 °C eingestellt werden.

Für die korrekte Positionierung des Prüflings sorgt die in den Rahmen der Prüfkammer integrierte Sensorik. Das ausgefeilte Sicherheitskonzept des Prüfstands gewährleistet auch hier eine sichere Testumgebung für Personen, Prüfling und Laboreinrichtung. Dazu zählen unter anderem die Überwachung von Gaskonzentrationen in der Klimakammer oder die automatische Türverriegelung.



Dank unseres offenen Schnittstellenkonzepts kann das System ebenfalls vollumfänglich in die Automationssoftware TestWork integriert werden, wodurch die Bedienung erleichtert und bestehende Sicherheitsmerkmale übernommen werden. Somit ist eine autonome Steuerung der Anlage über einen vordefinierten Fahrzyklus möglich.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns, um Ihre Anforderungen persönlich mit uns besprechen zu können.