Leistungselektronik- bzw. Wechselrichterprüfstand

Die Leistungselektronik bzw. der Wechselrichter ist eine wichtige Komponente am E-Antrieb.
Der Wechselrichter generiert aus der HV-Bordnetzspannung eine Wechselspannung für den Elektromotor.

Am Prüfstand für die Leistungselektronik wird der Wechselrichter genau wie unter realen Bedingungen belastet. Die Einflussfaktoren vom HV-Bordnetz und vom Motor können exakt, flexibel und individuell variiert werden.

Das Bordnetz wird typischerweise durch einen hochdynamischen HV-Bordnetz-Emulator emuliert, um schnell reproduzierbare Bordnetz-Situationen einstellen zu können. Der Bordnetz-Emulator kann dabei verschiedene Spannungen, Innenwiderstände und Dynamikverhalten emulieren.

Die AC-Seite wird häufig durch einen echten E-Motor an einer Belastungsmaschine dargestellt. Dabei können über Drehzahl und Drehmoment verschiedene Belastungsstufen gefahren werden. In vielen Systemen befindet sich die Leistungselektronik auch direkt am Elektromotor.

Die Prüfstände erlauben durch Klimakammern, Kühlkreisläufe und Kryostatkreisläufe den Test unter simulierten Umgebungsbedingungen von -40 °C bis +120 °C und liefern damit die notwendigen Informationen, um auch bei verschiedenen Umweltbedingungen die Leistungselektronik optimieren zu können.

Typische Anwendungen

  • Teststände für die Optimierung und Kalibrierung der Leistungselektronik