Antriebsstrangprüfstand

Der Antriebsstrangprüfstand dient dazu, die Eigenschaften von einem Antriebsstrang mit Elektromotoren zu untersuchen.
Das Ziel der Untersuchungen ist entweder die Überprüfung der Einhaltung bestimmter Parameter (Produktionsbegleitung) oder die Optimierung von Eigenschaften wie Anzugsverhalten und Wirkungsgrad (Entwicklung).

Der Antriebsstrangprüfstand wird dazu in verschiedenen Arten betrieben:

  • Leistungsprüfstand

Beim Leistungsprüfstand werden die Parameter, wie Drehzahl und Drehmoment ermittelt, daraus die Leistung berechnet und in einem Kennlinienfeld (Drehzahl- / Drehmoment-Diagramm) dargestellt

  • Lebensdauerprüfstand

Beim Lebensdauerprüfstand wird, wie der Name schon sagt, der Antriebsstrang im Dauerlauf betrieben und beobachtet, wie sich die Parameter des Elektromotors verändern


Wichtige
Bestandteile des Antriebsstrangprüfstands sind die Belastungsmaschinen und die Bordnetz-Emulatoren.

Die Prüfstände erlauben durch Kühl- und Kryostatkreisläufe sowie Schwenkanlagen den Test unter simulierten Umgebungsbedingungen von -40 °C bis +120 °C (Klimakammern) und liefern damit die notwendigen Informationen, um auch bei verschiedenen Umweltbedingungen den Antriebsstrang optimieren zu können.