Montagestationen und Fertigungsüberwachung für PEM-Brennstoffzellen

Während des Herstellungsprozesses eines PEM-Brennstoffzellenstapels stellt vor allem das Verpressen, Montieren und der anschließende Test der einzelnen MEAs einen wichtigen Verfahrensschritt dar. Dieser Fertigungsschritt wird manuell vorbereitet und erfordert diverse Positioniervorrichtungen. Nach der manuellen Vormontage wird der Zellstapel zusammengepresst, verspannt, auf Dichtheit getestet und elektrisch überprüft.

Die FuelCon Montagestationen Evaluator-M gewährleisten den reproduzierbaren Ablauf bei der Fertigung von PEM-Zellstapeln mit Kalt- und Heißpressvorrichtungen. Die Presskraft beträgt dabei bis zu 20 t und kann beliebig programmiert werden. Innerhalb der Montage erfolgt gleichzeitig ein Leckagetest. Nach der Montage werden durch eine Adaptierung die elektrischen Kennwerte ermittelt.

Komplette Brennstoffzellenaggregate benötigen nach der Endmontage einen Funktionalitätstest sowie ein initiales Parametrieren des Steuergeräts. Derartige Systeme kommunizieren zusätzlich mit übergeordneten Systemen zur Fertigungssteuerung. Automatische Adaptierungs- und Transferlösungen, barcodegestützte Prüflingsidentifikation sowie werksichere Bedienkonzepte runden diese Lösungen ab und sichern qualitativ hohe, effiziente und detailliert dokumentierte Fertigungsprozesse.

Im Wareneingang sowie innerhalb verschiedener Fertigungsstufen können prinzipiell alle Evaluator-C und Evaluator-S Prüfstände zur fertigungsbegleitenden Qualitätssicherung eingesetzt werden.